KURZURLAUB - WAS NEHME ICH MIT?

Diesen Post musste ich Leider, aufgrund von Fehlern nochmal neu (ab)schreiben. 
"Diesen" Post veröffentlichte ich am 22.05. unter dem Namen 'Kurzurlaub'. 
Meine Mutter und ich sind für 3 Tage mal nach Usedom gefahren - 3 Tage auszeit vom Alltag und dem ganzen Stress. Ein paar Tage vor der Reise stellt sich doch jeder die Frage: Was nehme ich alles mit?! Nur als Diabetiker fragst du dich nicht nur welche Kleidung ect. mitnimmst, sondern vovorranig wegen unserem kleinen Begleiter. Da stellt sich nicht nur die Frage, was nehme ich alles mit, sondern auch wie viel, sodass man nicht unnötig zuviel mit nimmt. Dies ist mein erster Kurzurlaub als Diabetiker. Demnach bin ich hinsichtlich Kpfferpacken mir dem Gedanken an mein Diabetesmonster noch sehr unerfahren. 

In diesem Post, zeige ich Euch was und wieviel ich von allem mitnehme. 




Was sich jeder Diabetiker ja denken kann, ist das Messgerät unverzichtbar. Alkoholtuper für Untwérwegs messen dürfen in 10-facher Ausführung  natürlich auch nicht fehlen. Die Tupfer nehme ich auch jeden Tag mit um mir bevor ich messe meinen Finger zu desinfizieren! Viele nehmen nur Wasser um sich den Finger sauber zu machen, aber ich finde die verpackten Alkoholtuper persönlich besser (meiner Meinung nach sind sie viel handlicher und praktischer, als ein Tuch mit Wasser nass zu machen). Und meine Trommeln packe ich in einem kleinen Plastikbeutel meinem Messgerät bei. Bei den Trommeln habe ich dieses Mal drei pro Tag einberechnet (Ich weiß zwar jetzt schon, dass ich nicht so viel Messen werde am Tag, aber ich rechne lieber mal etwas großzügiger).



Ich bin ein Mensch, der immer mal lieber eine Nummer sicher geht, deswegen habe ich eine extra Batterie für mein Messgerät eingepackt, für den Fall das die jetzige Batterie den Geist aufgibt. Eine volle Packung Teststreifen, falls ich beim öffnen der Dose so ungeschickt bin, dass mir alle Teststreifen auf den Boden oder sonst wo hinfallen (traurige Wahrheit - mir ist das schonmal in der Schule passiert und da konnte ich nur 3 Teststreifen retten..). Und für den Fall das ein verdacht auf Keton besteht habe ich mein Keto-Test dabei!



Unversichtbar sind meine beiden Pens. Einen Ersatzpen habe ich auch noch eingepackt. Mir wird zwas hoffentlich kein meiner Pens kaputt gehen, aber wenn doch, bin ich abgesichert. Mir im Notfall an der Ostsee noch einen Pen besorgen zu müssen ist 1. mir zu unnötig umstädnlich und 2. zu teuer, wenn ich Zuhause noch welche kostenlos und bequem rumliegen zu haben!



 Sehr praktisch finde ich mein Buch 'Kalorien Mundgerecht'. In meinem kleinen Täschen für jeden Tag habe ich zwar die Kleinausgabe zwar immer dabei, aber dort kann natürlich nicht alles drinnstehen. Und wenn man irgendwo hinfärht und es dort vielleicht Sachen zu essen gibt, die man nicht städig isst, ist es in dem Fall doch besser das Buch zu Hand zuhaben.



Jeweils habe ich einmal mein Insulin dabei. Das Insulin in meinen Pens würde zwar von der Menge her npch für das Wochenende reichen, aber was mache ich wenn einer meiner Ampullen kaputt geht oder einen riss bekomm? Dafür bin ich von meinem Insulin zu abhänig um das zu Riskieren. Vorallem nachst - wo soll ich da in einem kleinen Dorf noch Insulin herbekommen? Und wieder: Sicher ist Sicher :) Dort ist mir das Risiko einfach zu groß! Meine Ampullen bewahre ich für den Transport in meiner Kühltasche auf!


 Mehr nehme ich nicht Extra für die Fahr mit. Alles was ich sonst noch brauche habe ich sowieso jeden Tag dabei. Zudem was ich jeden Tag dabei habe, habe ich schon einen Post geschrieben.







Was alles und wie viel davon nimmt ihn für einen Kurzurlaub (ca. 3 Tage) alles mit?




 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Zurück ⠀⠀• ⠀ • ⠀ •⠀⠀ Startseite ⠀⠀• ⠀ • ⠀ •⠀⠀ Weiter