"Outen" auf der Arbeit?

Samstag, 24. September 2016 | / / / / | Kommentieren


Vor kurzem hat meine Ausbildung angefangen. Das erste Mal, dass ich ein neues Umfeld hatte, seit meiner Diagnose. Als bei mir mein Typ1 Diabetes diagnostiziert wurde, wussten alle in der Schule  Bescheid und sie haben jeden Schritte mit mir mit gemacht. Daher war es für mich normal vor allen zu messen und zu spritzen, da es alle kannte - wie sehr ich diese "Normalität" vermisse! Die frage ist, wie fängt man solch ein "Aufklärunggespräch" am besten an ?!

Reisen mit Diabetes im Handgepäck

Samstag, 3. September 2016 | / / | 1 Kommentar


Vielleicht erinnern sich noch ein Paar von Euch, dass ich im Juli mit meiner Freundin Laura für 1 Woche auf Korfu war. Dies war unsere kleine gemeinsame Abfahrt, auf der wir uns einfach nur mal wieder etwas Zeit für uns nehmen wollten und das Kapitel unseres Lebens gemeinsam beenden wollten, bevor das Leben erst so richtig losgeht :) Den Diabetes habe ich jetzt schon seit fast 2 Jahren und ich bin auch schon öfters in der Zeit im Urlaub gewesen, aber ich bin noch nie geflogen. Seit der Diagnose ist meine Mama immer mit mir mit dem Auto in den urlaub gefahren, weil sie mir damit eine Last nehmen wollte, weil man als Diabetiker dann doch schonmal ein Paar extra Würstchen und viel Platz braucht. 

Heute berichte ich Euch von meiner ersten Reise als Diabetiker, in der ich geflogen bin und die ich von vorne bis hinten ohne Mama geplant habe :) Und vor allem berichte ich Euch von den Hürden, die man als Diabetiker bei solch einen Vorhaben haben kann!

Ketose während der Abiturprüfung

Dienstag, 7. Juni 2016 | / / | Kommentieren


Wie viele von Euch vielleicht noch wissen hatte ich letzten Monat 5 Tage lang Ketose+. Ein + ist zwar in so fern nicht schlimm, jedoch wenn man es 5 Tage hintereinander und ohne Pause hat geht es einem auch schlecht. Es blieb mir nichts anderes übrig, als jeden Tag Korrektur zu spritzen, mich nicht viel zu bewegen, viel Wasser zu trinken und immer mehr Insulin zu den Mahlzeiten zuspitzen, als sonst nötig!

Danke Euch TypF'ern!

Montag, 2. Mai 2016 | / / | 2 Kommentare

Als Diabetiker gibt es immer Momente in denen man verzweifelt, nicht weiter weiß oder man 0 Bock hat. Um so wichtiger sind die Leute in dem Moment, die einen umgeben und einen immer zu Seite stehen. Familie, Freunde und vor allem der feste Freund / die feste Freundin, der/die dann mal Rücksicht auf die Laune nimmt, weil sie alle wissen das es gerade für Dich nicht gerade einfach ist.
Und die dann einfach mal ein paar Kleinigkeiten für Dich abnehmen oder einfach mal ein kleinen Blick über Dich haben.

⠀⠀• ⠀ • ⠀ •⠀⠀ Startseite ⠀⠀• ⠀ • ⠀ •⠀⠀ Weiter