Kategorien

KEINE KRAFT DAFÜR


Hallo meine lieben Freunde des Diabetes. Wer ich bin?
Ich kann die Verwirrung gut verstehen, denn hier auf meinem Blog und auch
überall woanders gab es seit langem nicht mehr viel von mir zu sehen. 



KURZE VORSTELLUNG

Mein Name ist Franci, ich bin 22 Jahre und mittlerweile ausgelernte Immobilienkauffrau. WUUHUU!!!

Bei mir hat sich in den letzten Jahren viel getan. Viel zu viel um manchmal noch Kraft zu schöpfen diesen Blog hier zu schreiben. Nicht nur aus Zeitgründen, sondern auch, weil der Blog mich jedes Mal daran erinnert hat, dass ich Diabetes habe - Keine Lust drauf gehabt! Aber man kann nicht vor solch einem großen Teil, der zu seinem Leben dazugehört, weglaufen. Habe ich Probiert - ging nicht! 


WIESO ICH WEG WAR ?

In den letzten 2 Jahren gab es viele Höhen und Tiefen. Ich wollte nicht immer nur auf meinen Blog über die negativen Dinge im Leben schreiben - und in den schönen Momenten wollte ich sie einfach nur genießen. Ich habe viele verschiedene Posts angefangen, die ich nicht veröffentlicht habe, weil ich nichts negatives Posten wollte. Ich habe versucht die Sachen zu verdrängen. Hat auch eine Zeit gut geklappt...

Ich hab die letzten 2 Jahre viel Zeit und Energie in meine Ausbildung gesteckt. Ich wollte Sie umbedingt gut machen, was mir auch zum Glück gelungen ist. Ich habe ein Abschlusszeugnis mit einem 1ser Schnitt, wurde von meinen Unternehmen übernommen und habe direkt mein eigenen, nicht ganz so leichten, Aufgabenbereich bekommen. 
Ich habe tolle Leute kennen lernen dürfen und bin über mich hinaus gewachsen. Ich habe ein ganz andere Wahrnehmung meiner Umgebung bekommen, bin Selbstbewusster als ich je zu vor war und habe gelernt in vielen Dingen nur das Positive zu sehen. Auf der Arbeit klappt das mit der positiven Einstellung immer sehr gut - nur Zuhause muss ich noch ein bisschen daran feilen, was aber auch meiner permanenten Übermüdung geschuldet ist. Während meiner Ausbildung war ich noch nebenbei Arbeiten und an den paar freien Wochenenden die ich hatte, habe ich versucht für meine Prüfungen zu lernen, Kranke Familienangehörige zu besuchen, meine Beziehung mit meinem Freund zu pflegen und noch etwas Zeit für Freunde und Familie zu haben, was leider öfters etwas zu kurz kam, und irgendwie noch den Diabetes zu managen. Da war nicht mehr viel Zeit für einen Blog (geschweige denn für Sport), wenn man auch mal ein bisschen Freizeit haben möchte.

Eigentlich kann man sich über mein Leben nicht beschweren. Klar gibt es die ein oder andere Baustelle, aber welches Leben ist schon perfekt? Auch der Diabetes hat mich emotional sehr beschäftigt, worauf ich noch in anderen Posts näher eingehen möchte. Der größte Negative Punkt in meinem Leben ist aktuell einfach die Gesundheit. Lange habe ich es ignoriert und nun kommen die ganzen kleinen  wehwehchen - selbst Schuld! Ich glaube jeder kennt die Phasen, in denen man nur weinen könnte? Ich habe letztens im Auto einen älteren Mann an der Bushaltestelle beobachtet und im Auto angefangen zu weinen, weil er sich gefreut hat.. ich denke, dass sagt schon eine Menge über meinen aktuellen Zustand aus. 



Achja: und mein Freund hat ein Semester in China, Shanghai studiert. Ich bin direkt am Anfang mit Ihm zur Eingewöhnung für knapp einen Monat mitgeflogen - mein erster Langstreckenflug. Wer sowas schonmal mitgemacht hat, dass der Partner für knapp ein halbes Jahr am gefühlt anderen Ende der Welt war, weiß was das emotional bedeutet!


POSITIV IN DIE ZUKUNFT

Wie Ihr seht: Ich habe viel über mich lernen dürfen, wer ich bin, wo ich hin möchte und vieles mehr. Ich bin sehr entschlossen meinen Weg zu gehen und für meine Träume zu kämpfen. Man selbst entscheidet, ob man das Leben Positiv oder Negativ angeht - diese Erkenntnis hat mich vor langer Zeit verlassen und kam jetzt wieder. Ich möchte nicht Zuhause sitzen und Trübsal blasen, obwohl so viele tolle Sachen aktuell passieren.

Jedoch gibt es da noch das kleine Diabetesmonster, dass ich erstmal wieder zähmen muss, bevor wieder alles glatt läuft. Ich bin jedoch Positiver Dinge und möchte Euch auf diesen Weg wieder mitnehmen!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen