Kategorien

FRANCI BRAUCHT ZEIT


Zunächst einmal: HAPPY NEW YEAR! 2018 
Zum Anfang des neuen Jahres, möchte ich Euch kurz erzählen, was im letzten Jahr bei mir los war,
und wieso ich im Jahr 2017 kaum gebloggt habe. Kein klassischer Jahresrückblick!



2017 war für mich beruflich gesehen ein sehr erfolgreiches Jahr.
Ein Jahr in dem ich viel gelernt habe, viel Verantwortung übernehmen durfte und mich weiter entwickelt habe. Meine Ausbildung läuft also super!


2017 war privat gesehen, nach ein paar Startschwierigkeiten, ein sehr schönes Jahr für mich.
Ich habe viele tolle Leute kennen gelernt und viele Freundschafften vertiefen können. Meine Familie habe ich leider etwas vernachlässigt - steht natürlich auf meiner Vorsätzeliste für das Jahr 2018. Dank meiner Großeltern habe ich ein neues Auto erwerben können und  ich schwebe mit meinem Freund immer noch auf der Wolke 7. Und schlussendlich bin ich zufrieden mit mit selbst - und das ist eine Menge wert finde ich!


2017 war Blogmäßig für mich ein nicht so gutes Jahr.
Ich habe dieses Jahr nicht viel Zeit für den Blog finden können. Zwar habe ich das Layout ändern können, aber viele Posts habe ich nicht geschrieben. Wieso? Weshalb? Warum? ... Für mich ist der Blog ein Hobby. Ich Blogge gerne und beschäftige mich gerne mit den Themen. Ich Liebe es, mich mit Euch austauschen und Leute berühren zu können. Ich zwinge mich nicht, regelmäßig Posts zu schreiben - für mache ist es ein muss und erfolgreich zu werden. Aber genau das ist nicht mein Hintergedanke! Ich Blogge, weil es mir auch selber gut tut und nicht um die bekannteste Bloggerin zu werden. Ich vergleiche meinen Blog nicht und ich messe mich auch nicht mit anderen. Ich möchte auch nicht mit meinem Blog gewerbsmäßig werde. Dieser Blog soll für mich und andere betroffene eine Stütze sein sich mit dem Diabetes auseinander zu setzen und damit zurecht zu kommen. Mir jede Woche ein Post aus den Fingern zu saugen, um regelmäßig etwas zu veröffentlichen, ist nicht meine Vorstellung von diesem Blog. Ich möchte bloggen, wenn ich 1. die Lust dazu habe und 2. auch ein Thema dazu habe.

Es mangelte mir 2017 nicht an Ideen - jedoch fehlte mir die Zeit dafür. Ich hatte sehr viel zu tun letztes Jahr - wenn ich dann Mal etwas Zeit hatte, habe ich versucht diese mit meinen Liebsten zu nutzen. Und selten hatte ich etwas Zeit für mich - um etwas runter zu kommen oder etwas für mich selber zu tun.

Ganz oben auf meiner Vorsätzeliste für das Jahr 2018 steht: besseres Zeitmanagement. Somit sollte es mir gelingen mehr Zeit für meine Freunde und Familie zu haben, Sport machen zu können, all meine Arbeiten erledigen zu können, mehr Zeit zum Bloggen zu finden und dennoch mich selbst nicht zu vergessen. Man muss auch mal an sich selber denken!

Ich hoffe, dass Ihr meine Gedanken, bezüglich dieses Themas, nachvollziehen könnt 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen