DRESDEN - MAMA KAUFT IMMER ZU VIEL SÜßES



Wie ein paar von Euch wissen war ich letzte Woche für eins zwei Tage in Dresden 
zusammen mit meiner Mutter. Ein kleiner Städtetrip. Wir waren noch nie in Dresden. 
Es war mal an der Zeit uns die Stadt an zugucken!
In Dresden war ich etwas Fotosüchtig, also enthält der Post sehr viele Bilder :D





Meine Mama und ich übernachteten im Hiltonhotel an der Frauenkirche. TOP A Lage. 
Wenn ihr ein Hotel sucht, welches nicht weit vom Zentrum (5 min Fußweg) und direkt 
bei den Sehenswürdigkeiten steht, dann ist dass das perfekte Hotel!
Dort hatte ich den besten Service von allen 5* Hotels, in denen ich bis jetzt war!





Die bekannteste Sehenswürdigkeit in Dresden ist soweit ich weiß die Frauenkirche, die angeblich manchmal so voll ist, sodass man gar nicht rein kommt. Wir hatten Glück an dem Tag, dass sie nicht sehr voll war. Es ist eine wunderschöne Kirche, die man sich auf jenen Fall mal angucken muss.
Wir waren in den Tagen in vielen wunderschönes Kirchen (von denen Dresden mehr als genug hat), 
aber ich muss sagen, dass dies die schönste von allen ist.




In Dresden habe ich festgestellt, dass es eine Stadt voller sehenswürdiger Gebäuden ist. 
Kaum geht nach aus einem raus entdeckt man das nächste welches man sich anschauen möchte. 
Die Touristände in Dresden erzählen einem zwar, dass man es nicht schaffst in 2 Tagen sich 
alles an zugucken und man das auch nicht ohne deren Rundfahrten schafft, aber wir haben 
sogar das fast alles an einem Tag geschafft was wir sehen wollten und das zu Fuß! 
Klar gibt es noch ein zwei Gebäude/Sehenswürdigkeiten die wir uns nicht angesehen haben, aber 
alles was wir und vorgenommen haben. 



Die Zero Getränke dürfen natürlich bei solch einem Trip nicht fehlen :D
Ich muss sagen. dass ich immer versuche Zero zu trinken, weil Getränke wie Cola ect. meinen Zucker zu schnell ansteigen lassen und es mir dann meistens schlecht geht. 
Bei Hypers bekomme ich schnell Kopfschmerzen und ein schwummiges Gefühl. 
Deswegen versuche ich immer wenn es geht Zero zutrinken.



Den Abend ließen meine Mama und ich ganz entspannt im Wellnesbereich ausklingen, mit etwas Schwimmen. Leider haben wir an dem Abend die Sauna und das Solarium nicht nutzen können.
Ich bin zwar ein Fan von Sauna, aber nicht von den Nacktsaunen in denen 30 Leute sind :D




Die Tage in Dresden waren zwar leider etwas regnerisch, aber das hat uns nicht davon abgehalten die Stadt zu erkunden. Wir sind von Gebäude zu Gebäude gelaufen - Als ich dann wieder Zuhause war hatte ich etwas Muskelkater in den Beinen nachdem ich den Abend danach noch in einem Club war :D Ich bin wohl doch nicht so in Form wie ich manchmal denke!
Das Wetter hat uns dazu manchmal gebracht etwas bummeln zu gehen und das finden wir Frauen ja auch nicht schlecht :)




Nachdem Zwinger (was bei uns in Berlin was anderes Heißt :D ) - der Frauenkirche - 
Am letzten Tag sahen wir uns noch die Elbschlösser an, die leider nicht so Interessant waren wie ich es mir erhofft habe und wir fuhren mit der Schwebebahn (was ich mir gewünscht habe).
Die letzten Stunden verbrachten wir noch mit bummeln und uns die Stadt angucken und schon war die Zeit auch wieder Rum und es war Zeit für Berlin.

Dresden ist eine wunderschöne Altstadt. Ich liebe Altstadt und Altbau, also die perfekte Stadt für mich, aber ich muss sagen, dass ich Berlin viel zu sehr liebe um in eine andere Stadt zu ziehen.




Diabetiker auf Reisen!




Jeder Diabetiker muss sich vor dem Antritt einer Reise fragen, was man alles mitnimmt und wovon man auch nicht zu viel mit nehmen darf, weil niemand Lust hat viel zu viel mitzunehmen (Was ja auch entsprechend Platz wegnimmt). Ich habe dieses Mal versucht so wenig wie möglich mit zu nehmen!
Ich bin ja meistens eine Person die dazu neigt für alle Fällte etwas mitzunehmen und dem entsprechend zu viel! Dieses Mal habe ich auf Sachen wie Ersatzpen und 10 weiteren Teststreifendosen verzichtet.
Ich glaube jetzt habe ich ein Gefühl für das was ich wirklich brauche und mitnehmen muss ohne 10 Kg zu viel mitzunehmen!









So wie ich dazu neige zu viel an Diabetikerzeug mit zu nehmen - neigt meine Mutter dazu zu viel Sachen für den Notfall zu kaufen! Meine Mutter kauft nicht nur eine Sorte von Süßigkeiten, damit ich was für den Fall einer Unterzuckerung habe - NEIN Meine Mutter kauft 10 verschiedene Süßigkeiten, falls ich immer auf etwas anderen Lust habe! 
Ich muss aber sagen, dass ich das relativ süß von meiner Mama finde, dass sie an das alles denkt. 
Die Zero Getränke dürfen natürlich auch nicht fehlen.




Und was machte mein Diabetesmonster?
Dem ging es echt gut, aber an dem zweiten Tag nur laufen merkte ich das er dazu neigte etwas zu sinken. Es war aber keine Werte dabei, die sich nicht durch den Süßigkeiten-Kauf-Sucht meiner Mutter beseitigen ließen. Zwar nahmen wir wie von mir erwartet das meiste wieder mit nach Hause, aber wie immer war ich froh, dass wir es vorsichtshalber dabei hatten!







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Zurück ⠀⠀• ⠀ • ⠀ •⠀⠀ Startseite ⠀⠀• ⠀ • ⠀ •⠀⠀ Weiter